Vier zauberhafte Schwestern

SCHAU DIR DIESEN KINO FILM HIER KOSTENLOS AN!

Die vier Schwestern Sky (Leonore von Berg), Marina (Hedda Erlebach), Flora (Lilith Johna) und Flame (Laila Padotzke) bereiten sich auf einen Musikwettbewerb vor. Die Aufregung ist groß, ihr großes Ziel ist die Endausscheidung in London. Doch bis dahin haben sie nicht nur mit irdischen Hindernissen zu kämpfen, sondern auch mit magischen: Die Schwestern können mit ihren Fähigkeiten die vier Elemente beherrschen. Damit kann jede von ihnen beeindruckende Zaubereien ausführen, doch am stärksten sind sie immer noch mit vereinten Kräften. Liegen sie im Streit, sind auch ihre magischen Kräfte aus dem Gleichgewicht. Das weiß auch die böse Magierin Glenda (Katja Riemann), die einen fiesen Plan im Schilde führt. Sie versucht, einen Keil zwischen die Schwestern zu treiben und sie so außer Gefecht zu setzen. Gelingt es den Mädchen, trotz des fiesen Spiels die Nerven zu bewahren und zusammenzuhalten? „Vier zauberhafte Schwestern“ – Hintergründe Kennen wir Sven Unterwaldt vor allem aus Comedy-Produktionen mit Otto („7 Zwerge“, „Otto’s Eleven“), hat er sich zuletzt schon mit „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“ einem jüngeren Publikum zugewandt. Grundlage für seinen neuen Film ist die gleichnamige Kinderbuchreihe von Sheridan Winn. Anfang 2020 können sich Fans der Buchreihe nun auf ein erstes großes Kinoabenteuer freuen. Neben Katja Riemann („Fack ju Göhte 3“) als böse Hexe, Anna Thalbach („Der kleine Rabe Socke 3“), Justus von Dohnány („Das Pubertier“) und Gregor Bloéb („Hai-Alarm auf Mallorca“), die alle auf eine lange Vita zurückblicken können, zeichnet die Besetzung von „Vier zauberhafte Schwestern“ vor allem durch die jungen Darstellerinnen aus. Hedda Erlebach bringt als „Hexe Lilli“-Darstellerin schon reichlich Erfahrung in Magie mit, ihre Film-Schwestern Laila Padotzke („Sturm der Liebe“), Lilith Julie Johna und Leonore von Berg („Jerks“) sind auf diesem Gebiet noch Neulinge und bringen große Spielfreude und Sympathien mit. Die Dreharbeiten zum Film fanden im Sommer 2018 in Deutschland, Österreich und Italien statt. Etwas mehr als ein Jahr später können Fans der Kinderbuchreihe sich nun vom fertigen Werk überzeugen: Das Familienabenteuer „Vier zauberhafte Schwestern“ startet am 9. Januar 2020 in den deutschen Kinos. Die FSK hat eine Freigabe ab 0 Jahren erteilt.